HOME  |  HOTEL  |  ZIMMER  |  ANFAHRT  |  UMGEBUNG  |  EVENTS  |  LINKS  |  GÄSTEBUCH
       

Hotel 571
Sportsbar  
Winzerkeller
Boppard / Rhein

Rheinallee 54,  56154 Boppard
Tel.:  06742-806858
Fax:  06742-897785
E-Mail: info@sportsbar-winzerkeller.de

Freizeit und Umgebung von Boppard


Freizeit in Boppard

Sesselbahn
Zu den Höhepunkten Ihres Aufenthalts in Boppard gehört eine Fahrt mit dem Sessellift von der Talstation im Mühltal zum "Gedeonseck" und "Vierseenblick", auch Ausgangspunkt für herrliche Wanderungen. Genießen Sie nach 20 Minuten Fahrt einen einmaligen Blick auf die größte Rheinschleife. Die Sesselbahn ist von April bis Ende Oktober in Betrieb.
Sesselbahn, Tel. 06742/2510, Fax 06762/932050


Stadtrundfahrt mit Rheinexpress
Eine Mini-Eisenbahn fährt 30 Minuten durch Boppard vorbei an römischen und mittelalterlichen Mauern, der gotisch-romanischen Pfarrkirche St.Severus, der Karmeliterkirche und vielen anderen historischen Gebäuden. Die Haltestellen befinden sich am Marktplatz, Rheinallee/Ecke Karmeliterstr., Sesselbahn und Busparkplatz Nähe Sesselbahn. (von April-Okt.)
Auskunft: Firma Schneider, Sonnenhof, Boppard-Rheinbay, Tel. 06741/2030, Fax: 06741/7258.


Stadtführung
Boppard wurde von den Kelten besiedelt, im Jahre 50 v. Chr. von den Römern erobert. Zeugnisse aus dieser Zeit sind noch heute an vielen Stellen zu sehen. Lernen Sie das historische Boppard mit dem Archäologischen Park bei einer Stadtführung kennen. Stadtführungen jeweils mittwochs (außer Feiertag) von Mitte April - Mitte Oktober um 15.00 Uhr ab Tourist Information. Sonderführungen nach Vereinbarung.
Tourist Information, Tel. 06742/3888, Fax: 06742/81402


Museum und Kurfürstliche Burg (14.Jh)
Der Trierer Erzbischof Balduin begann um 1327 mit dem Bau der Burg als Zwingburg zur Beherrschung der Stadt sowie als Zollburg. Schwerpunkt des Museums ist die prächtige Bugholzmöbel-Ausstellung mit über 100 Exponaten aus den Werkstätten des Meisters Michael Thonet. Weitere Abteilungen: Vor- und Frühgeschichte, Stadtgeschichte, Sakrale Kunst, Historische Schreinerwerkstatt, Holz und Wald, Japanforscher Philip Franz von Siebold.
Öffnungszeiten: April bis Oktober, Di - So: 10.00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr. Eintritt frei!
Auskunft: Museum, Tel. 06742/103-69 und Tourist Information, Tel. 06742/3888.


Frei- und Hallenbad
Im Stadtteil Buchenau, 2 km vom Rhein mit großen Liegewiesen. Busverbindung vom Bahnhof Boppard. Das Freibad ist bei guter Witterung von Mai bis September täglich von 10.00 - 19.30 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten des Hallenbades sind bei der Tourist Information, Tel. 06742/3888 oder im Hallenbad unter 06742/3811zu erfragen. Ermäßigungen für Kinder, Familien, Mehrfachbesuche.


Radfahren

Auf der linken Rheinseite gibt es zwischen Koblenz und Bingen bis auf wenige Stellen separate Radwege.
Fahrradverleih: im Haus


Minigolf

Boppard: Koblenzer Straße/Ecke Mühltal, Tel. 06742/1468, 0171/8463486.


Golf
Golfhotel und Club Jakobsberg , 56154 Boppard, Tel. 06742/8080, Fax: 06742/3069 (10 km vom Stadtkern). 18 - Loch - Anlage, Anmeldungen und Teilnehmerbedingungen sind im Golfhotel zu erfragen.


Fitness
Sauna Fitness-Training, Spinning, Squash, Aerobic, Sonnenbänke.
Fitness-Sport Olympia , Säuerlingstr. 34, Boppard, Tel. 06742/5857



Schifffahrt
Schifffahrten an Rhein, Mosel und Lahn. Wählen Sie zwischen Rundfahrten, Tagesfahrten und romantischen Abendfahrten. Fahrpläne erhalten Sie bei den Agenturen und der Tourist Information.
Hebel-Linie, Rheinallee 35, Tel. 06742/2420, Fax:4727
Köln-Düsseldorfer Agentur, Rheinallee, Tel./Fax: 06742/2232
Loreley Linie Weinand, Rheinallee/Ecke Ablaßgasse, Tel. 06773/341, Fax: 06773/7110


Kids-In
Indoor-Kinder-Spielanlage in Boppard-Buchholz. Öffnungszeiten: Mo. geschlossen, Di. - Fr. 14.00 - 19.00 Uhr, Sa., So., Feiertage 10.30 - 19.00 Uhr, Ferien: 10.30 - 19.00 Uhr.
www.kidsin.de

 

 

Freizeit in der Umgebung

 

Deutsches Puppenmuseum St. Goar
Sonnengasse 8, 56329 St. Goar, Tel. 06741/7270, Fax: 06741/1770
Öffnungszeiten: ab 15.3. täglich 10-17 Uhr; 15.1. - 14.3., Sa. u. So. 14-17 Uhr
 

Adler- u. Falkenhof
Burg Maus, 56346 St. Goarshausen; Tel/ 06771/7669, Fax 951003
Flugvorführungen: mit Seeadler, Steinadler, Rote Milane, Wanderfalken.
April - Anf. Okt.: täglich 11.00 und 14.30 Uhr
 

Zoo Neuwied
Waldstr. 160, 56566 Neuwied, Tel. 02622/81166, Fax: 02622/81169
Öffnungszeiten: Sommerzeit: 9.00 - 18.00 Uhr; Winterzeit: 9.00 - 17.00 Uhr
 

Garten der Schmetterlinge - Schloss Sayn
Im Fürstlichen Schlosspark, 56170 Sayn, Tel. 02622/15478, Fax: 02622/15479

Öffnungszeiten: 07. 3. - 1.11.: 9.00 - 18.00 Uhr, 02.11. - 01.12.: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
 

Weinbrennerei Asbach Uralt
Asbach Besucher Center, Ingelheimer Straße, 65385 Rüdesheim am Rhein
Tel. 06722/12345, Fax: 06722/12386
Öffnungszeiten: ganzjährig: Mo-Do: 9-18 Uhr, Fr: 9-13 Uhr, April-Okt: Sa: 9-18 Uhr, Sonntags auf Anfrage.
 

 


Burgen im Rheintal


Marksburg
56338 Braubach, Tel. 02627/206
Die einzige unzerstörte Höhenburg am Mittelrhein (12.-14. Jh.). Sehenswert: Burgküche, Rüstungen, Foltergeräte, Kanonenbatterie, Rittersaal, Kapelle. Öffnungszeiten: Ostern - 31.10.: 10.00-17.00 Uhr, 1.11. - Ostern: 11.00-16.00 Uhr. 24.-31.12. geschl.
 

Rheinfels
56329 St. Goar, Tel. 06741/383
Umfangreichste Burgruine am Rhein. Sehenswert: unterirdische Minengänge, Heimatmuseum. Öffnungszeiten: April-Okt.: 9.00 - 18.00 Uhr, Nov.-März: samstags und sonntags bei guter Witterung: 10.00 - 17.00
 

Schloss Stolzenfels
56075 Koblenz, Tel. 0261/51656
Neugotisches Bauwerk, ausgestattet mit Kunstwerken, Waffen und Rüstungen.
Öffnungszeiten: Karwoche - 30.09.: 9.00 - 17.00 Uhr; ab Oktober: 9.00 - 16.00 Uhr (außer 1. Werktag in der Woche und Dezember geschlossen)
 

Pfalzgrafenstein
im Rhein vor Kaub, malerische Burg auf einer Felseninsel, ehemals Zoll-Burg
Öffnungszeiten: 1.4. - 30.09.: 9-13 u. 14-18 Uhr; 1.10. - 31.3.: 9 - 13 und 14 - 17 Uhr (montags und Dezember geschlossen)
 

Burg Sonneck
bei Niederheimbach, Tel. 06743/6064
Um 1101 errichtet, ehemalige Raubritterburg
Öffnungszeiten: Karwoche - 30.09.: 9.00 - 18.00 Uhr ab Okt.: 9.00 - 17.00 Uhr, 1. Werktag der Woche geschlossen, Dez. geschlossen.
 

Die Ehrenburg
Nur 12 km von Boppard entfernt bei 56332 Brodenbach/Mosel, Tel. 02605/2432, Fax 3079, erbaut um 1125, ehemals mächtigste der Moselburgen, Gastronomie, Festgelage, Erlebniswelt, "Ritter, Ränke und Romanzen".
Öffnungszeiten: Ostersonntag bis Ende Okt.: Mi-Sa 10-16 Uhr, Sonn- und Feiertag 11-18 Uhr
 




Weinbau in Boppard

Im Bopparder Hamm, der größten Rheinschleife wird seit 2000 Jahren Wein angebaut. Dank des günstigen Klimas, bedingt durch die Südlage und die steilen Schieferhänge (40-70 % Steigung) waren die hier wachsenden Weine zu allen Zeiten als besondere Qualität geachtet. Die Römer brachten die Weinkultur an die sonnigen Hänge des Rheins. Im Jahre 643 wird zum ersten Mal der Weinbau in Boppard urkundlich erwähnt. In der Frankenzeit erlangte der Weinbau eine große Bedeutung, und im Mittelalter besaßen zahlreiche Klöster Weinberge in Boppard. Heute wachsen im Bopparder Hamm auf knapp 70 ha edle Qualitäts- und Prädikatsweine. Die Rieslingrebe, die Königin der Reben, wächst auf 80% der Fläche, daneben werden 8% Müller-Thurgau und 8% Kerner angebaut. Die restliche Fläche ist mit Ergänzungssorten angelegt. Der hier erzeugte Wein wird von den Winzern selbst vermarktet.

Boppards Winzerbetriebe empfehlen sich für Weinproben und Kellerbesichtigungen:

Bach, Rolf, Tel. 06742/3309, Weinproben, Weinstube, 40 Plätze, Beyerhofgasse 8

Engels-Weiler, Joachim, Tel. 06742/2477, Weinproben, Straußwirtschaft, 50 Plätze, Wilhelmstr. 8, (auch in Englisch, Weinstube), Kellerbesichtigung "Nohbersch Nickela"

Felsenkeller, Schneider, Tel. 06742/2154, Weinproben, Terrasse, 50 Plätze, Mühltal 21, Kellerbesichtigung

Weinhaus Heilig Grab, Tel. 06742/2371, Weinproben, Gartenwirtschaft, Gästezimmer, 80 Plätze, Zelkesgasse 12, auch in GB/F, Kellerbesichtigung

Höffling, Ludwig, Tel. 06742/4560, Weinproben, Gutsschänke "Der Weinbauer", 40 Plätze, Franziskanerstraße 1, auch in Englisch

Königshof, Fam. Ries, Tel. 06742/2330, Weinproben, Rheinterrasse, 60 Plätze, Christengasse, auch in Englisch, Kellerbesichtigung

Kutzler, Adolf, Tel. 06742/4430, Garten-Straußwirtschaft, 40 Plätze, Bingergasse 18

Lorenz, Toni, Tel. 06742/3511, Weinproben, 40 Plätze, Ablaßgasse 4, Kellerbesichtigung

Löser-Sisterhenn, Tel. 06742/4500, Weinprobe, Straußwirtschaft, 40 Plätze, Kellerbesichtigung

Nickenig, Franz, Tel. 06742/3572, Weinproben, Gutsschänke „Zum Abstinenzler", 40 Plätze, Binger Gasse 31-33

Nickenig, Manfred, Tel. 06742/2122, Weinproben, 25 Plätze, Am Eisenberg 20, Kellerbesichtigung

Perll, August u. Thomas, Tel. 06742/ 3906, Weinproben, 80 Plätze, Oberstraße 81, auch in Englisch

Perll, Walter, Tel. 06742/3671, Weinproben auch in Englisch, 50 Plätze, Ablaßgasse 11, Kellerbesichtigung

Schneider, Otto-Josef, Tel. 06742/2373, Weinproben, Sektkellerei, 12 Plätze, Kaiser-Otto-Str.2


Öffentliche Weinproben
mit dem Winzer in den Monaten April bis Oktober, donnerstags, 20.00 Uhr
(Ort wechselt monatlich), 5 verschiedene Weine EURO 4,-- pro Person.
Nähere Informationen bei der Tourist Information (tourist@boppard.de)

 


 

Eine Fahrt mit der Hunsrückbahn

Zwei Viadukte, fünf Tunnels und herrliche Ausblicke - die Bahnlinie Boppard - Buchholz - Emmelshausen quer durch den Bopparder Stadtwald zählt zu den reizvollsten Gebirgsstrecken Deutschland. - Die Bahn, 1908 eröffnet und ursprünglich als Zahnradbahn betrieben, bewältigt auf der Strecke nach Buchholz 8 km und einen Höhenunterschied von mehr als 300 Metern.

Der Fahrgast erlebt einen einmaligen Blick in das Waldreiche Mühltal. Fahrtdauer bis Buchholz: 15 Minuten, bis Fleckertshöhe 20 Minuten, bis Emmelshausen 30 Minuten. Fahrplan für die Hunsrück-Bahn in der Tourist Information erhältlich.

Verschiedene reizvolle Wanderwege von Buchholz nach Boppard sind zu empfehlen:
Weg 23 ( später Weg 1 ) Über Drei Eichen; Weg 23 ( später Weg 2 ) über BAB Brücke, Mörderbachtal, dann Weg 26, Weg 4 nach Boppard ( 7 km ) oder Weg 23, dann Weg 1 und Weg 2 rechts, nach 500 m links über Kreuzberg nach Boppard ( 6 km ) oder Weg 23 über Sabelkopf nach Boppard ( 4,5 km ).
 



Wanderung Bad Salzig - Boppard (6 km)
Ausgangspunkt Bahnhof Bad Salzig - Straße am Bahnhof - Bingerstr. rechts - überqueren - Heerstraße - Pfarrer-Nick-Straße - Theodor-Hoffmann-Platz - Weg 7 - Hüttenweg - Ev. Kirche - rechts  vorbei Weg 7 -  aufwärts zum Eisenbolz. Am Holzkreuz hat man einen schönen Blick auf die "Feindlichen Brüder", die Burgen "Sterrenberg" und "Liebenstein" aus dem 11./12. Jahrhundert.
Auf dem Einsenbolz beginnt der Thonet-Rundwanderweg = roter Punkt, - auf blauem und roten Punkt, Weg R und Weg 1 kommen hinzu, nach 2 km rechts zum Aussichtspunkt "Steinerner Mann".
Im Rheintal die Orte Bad Salzig, Kamp-Bornhofen und das Franziskaner-Kloster Bornhofen mit der Wallfahrtskirche aus dem 13. Jahrhundert. - Auf dem Pfad weiter ( beschwerlich ) oder zurück zum Hauptweg r, 1, roter Punkt, folgen bis R.1, rechts ab auf einem Pfad über Thonetshütte zur Parkstraße nach Boppard.

Variante ab Abzweig R.1: geradeaus roter und gelber Punkt, rot geht links, dort gelb geradeaus über die Straße K 118 - Parkplatz Schwimmbad - Weg 10 - Schowes, Realschule - Marienbergerstraße - Simmerner Str. überqueren - Weg 2 zum Bahnhof Boppard oder ab Parkstr. Weg R.1 zum Rheinufer und Stadtmitte.

 

Wanderung durch die Ehrbachklamm
In etwa 5 Stunden kann man die wild zerklüftete Ehrbachklamm durchwandern. Sie erstreckt sich über 17 km von Buchholz nach Brodenbach/Mosel. Vier bewirtschaftete Mühlen laden zur Rast ein.

Möglichkeit 1:Fahrt mit der Hunsrückbahn nach Buchholz, man überquert die Hunsrückhöhenstraße und befindet sich auf dem Wanderweg 51E der nach Brodenbach führt. Rückkehr per Bus ab Brodenbach bis Koblenz, von dort per Schiff oder Bahn zurück nach Boppard.

Möglichkeit 2: Wanderung wie 1 bis Eckmühle, dann nach Oppenhausen (Wanderwege 51, 56, 57) von Oppenhausen aus besteht montags bis freitags eine Rückfahrmöglichkeit ab 18.10 Uhr mit dem Bus bis Boppard. (Wanderung 15 km insgesamt).

Die Bopparder Wanderkarte im Maßstab von 1 : 25.000 erhalten Sie in der Tourist Information.

 

 

Wandern ‘‘Rund um Boppard"


Wanderparkplätze mit Hinweistafeln

1. Runde Buche an der Simmerner Straße (L210)
2. Drei Eichen an der Buchholzer Straße (L209)
3. Naßheck, Hunsrückhöhenstraße (B 327)
4. Ellig an der Mühltalstraße (L 207)

Rundwanderwege ab Bahnhof

1) Eisenbolzköpfchen (Weg I)
Ausgangspunkt Bahnhofs-Rückseite, nach links - Säuerlingstr. Weg 2 - Alter Sportplatz - über Simmerner Str. links Weg 10 - Marienbergerstr. Str. Weg 10 - Parkstr. Weg R und 1 - Schutzhütte - nach 75 m rechts Pfad Weg R und 1 - oben rechts roter Punkt, vor Farm rechts zum Aussichtspunkt Eisenbolzkopf ( Hütte ) - (unmarkierter , alpiner Abstieg möglich ) auf Weg 10 rechts folgen.
Alternativ: Zurück bis roter Punkt , rechts auf gelbem Punkt über Friedhof, K118 Buchenau, ab Parkplatz Schwimmbad Weg 10 - Schowes - Hofstatt - Weg 10 - Weg 2 Bahnhof ( Dauer 2 bis 2,5 Std. )
 

2) Kreuzberg
Ausgangspunkt Bahnhofs-Rückseite - links - Säuerlingstr. Weg 2 - Alter Sportplatz Weg 2 - Simmerner Str. überqueren, rechts Weg 13 - folgen auf Straße bis Eingang Bruder-Michelstal Weg 13 - talaufwärts bis rechts Weg 16 - Josefinental - aufwärts dann wahlweise über Weg 2, Weg 16 oder Weg 18 nach Boppard ( Dauer ca. 2 Std. )
 

3) Vierseenblick (Wege 2, 1, 4 )
Ausgangspunkt Bahnhofs-Rückseite - nach rechts Säuerlingstr. - Flogtstr. Weg 2 - Unterführung rechts Weg 1 - links 100 m Weg R, 4 , rechts - auf alpinem Anstieg ( oder Sesselbahn ) zum Gedeonseck und Vierseenblick. Zurück wahlweise: Fahrweg Weg 45 oder i.R. Gedeonseck Fußwege 45 über kleinen Hirschkopf oder via Sesselbahn großer Hirschkopf ( alpin ) Butterloch - Mühltalstraße überqueren, weiter Weg 45 bis Weg 4, links Weg 4 Mühltal via Rheinufer Weg 4 oder Weg 1, dann Weg 2 zum Bahnhof. ( Dauer, je nach Variante 2,5 bis 3,5 Std. )
 

4) Sabelsköpfchen (Weg H, E, und 23)
Ausgangspunkt Bahnhofs-Rückseite - nach rechts - Säuerlingstraße - Burdenstraße hoch - Wanderweg H - Schutzhütte - Sabelsköpfchen - auf der Landstr. L 209 links bergab - gegenüber der Zufahrt zum Haus Wilhelmsruh links durch den Wald bergab Fraubachtal - Buchholzer Str. - Bahnhof ( Dauer ca. 1,5 Std. )
 

 

Rundwanderwege - Anfahrt mit dem Auto

1) Fässerlay (Gelber Punkt)
B9 in Richtung Koblenz - Kläranlage ( Auto an B 9 parken ) immer dem "gelben Punkt folgen - Kläranlage - B9 ( ca. 1 Std. )

2) Thonet-Wanderweg (Roter Punkt)
Parkplatz Friedhof - Wegweiser Thonetweg - gelber, blauer Punkt - ab Höhe roter Punkt bis wieder zum Abzweig- gelb, blau talwärts zum Parkplatz Friedhof
( ca. 2 Std. )

3) Weinlehrpfad
B9 in Richtung Koblenz - in Peternach hinter dem Bahnübergang parken - Weinlehrpfad Bopparder Hamm ist markiert (1 Std.)

4) Naturlehrpfad
Buchenau - parken am Forsthaus - Naturpfad "Forsthaus Buchenau" - den Schildern folgen - Weg ist markiert (1 Std.)

Weinwanderweg Bopparder Hamm
Ausgangpunkt Bahnhof - Bahnhofstr. Weg 3 und 4 zum Rheinweg 3 - ca. 700 m an der B 9 entlang - Aufgang Weinlagenweg Ewig Bach - Weg 3 - Gesamter Rundweg 17 km zurück zum Ausgangspunkt Bahnhof.
Varianten: 1.) Abkürzungen Rundwanderung gelber, blauer oder roter Punkt
Varianten:2.)Weg 3 , Weg 36 - Jakobsberg Weg 43 - Weg 37 Peternachtal oder geradeaus 37, 43 , dann 37 Vierseenblick, Weg 4 alpin oder 45, dann Weg 4 nach Boppard
Varianten:3.) Weg 3 bis vor Bahnlinie ( Römerweg ) links ca. 600 m, rechts Unterführung nach Spay, ab dort per Bahn oder Bus zurück nach Boppard

Die Bopparder Wandernadel
Der Lohn für Ihre Wanderleistung: Sie erhalten von der Tourist Information die Bopparder Wandernadel des Verkehrs- und Verschönerungsvereins, wenn Sie fünf bestimmte Strecken erwandert haben. Kostenbeitrag: 1,50 EURO. Näheres in der Tourist Information.

 

 

webmaster@sportsbar-winzerkeller.de

© 2004-2010